Wir machen Politik für und mit den Steinfelder Bürgern



Liebe Besucherin, lieber Besucher, liebe Steinfelderin, lieber Steinfelder, herzlich willkommen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie umfassende Informationen über unsere Arbeit als Kommunalpolitiker in der Gemeinde Steinfeld. Wir machen Politik für die Bürger der Gemeinde Steinfeld und mit den Bürgern. Darum freuen wir uns über Ihre Rückmeldung, über Fragen und Anregungen.
Danke für Ihren Besuch und Ihre Mitarbeit.

UWG-Steinfeld

Bürgerantrag wird kommen

Am 24.05.2011 wurde das von den Ratsausschüssen beschlossene Sanierungskonzept von der DLRG mit Ergänzungen und Erläuterungen durch die Bürgermeisterin Manuela Honkomp und des CDU Ratsherrn Hubert Pille im Rahmen einer öffentlichen Versammlung der DLRG zum Thema Bäder vorgestellt. Als Quintessenz kann man eigentlich nur von einer Mogelpackung sprechen. Da wird vollmundig von einem tragbaren Konzept gesprochen, dass nur 2,6 Millionen Euro kosten soll. Bei der Vorstellung der Einzelheiten fällt jedoch auf, dass z.B.

Stellungnahme Stadt Alfeld (Leine)

In der Dezemberausgabe des Infoblattes "Land-Post" hatte die CDU einen Beitrag "Sanierung oder Neubau eines Bades" veröffentlicht. Darin wurde auf das Allwetterbad der Stadt Alfeld verwiesen.
Alleine der Vergleich des großen Bades der Stadt Alfeld mit den Wünschen wie sie im deutlich kleineren Steinfeld existieren sind unseriös. Alfeld hat mehr als doppelt so viele Einwohner wie Steinfeld.
Weiterhin wird in dem Artikel behauptet, dass die Kosten des Bades weit über dem geplanten Budget lagen. Dies ist nach Aussage der Stadt Alfeld schlicht falsch. Hier die Stellungnahme des Bürgermeisters der Stadt Alfeld.
Umfangreiche Informationen über das Allwetterbad in Alfeld finden Sie unter   http://www.alfeld.de/stadt-alfeld-buergerservice/schwimmbad/baustelle-allwetterbad.html
Vielleicht sollte sich die Mehrheitsfraktion lieber mit den Fakten beschäftigen als "Hörensagen" ungeprüft weiter zu verbreiten.

UWG Jahreshauptversammlung 2010

Am 18. November 2010 hat die UWG ihre Jahreshauptversammlung im Landgasthaus Stärk-Berding in Holthausen durchgeführt.

Wolfgang Pohl legte nach 10 Jahren engagierter Arbeit sein Amt als Schriftführer nieder. Die Mitglieder dankten ihm herzlich für die Arbeit der vergangenen Jahre.

In der darauffolgenden Wahl wurde Christoph Schlarmann einstimmig zum neuen Schriftführer gewählt und Sergej Trautwein einstimmig zum Kassenprüfer.

Der neue Vorstand der UWG Steinfeld (Foto: KM)
Der neue Vorstand v. li.: der Vorsitzende Werner Buddelmeyer, Schriftführer Christoph Schlarmann, die stellvertretende Vorsitzende Irina Michel, Kassenprüfer Sergej Trautwein, Sylvia Westerhoff, Heinrich Luhr (Beisitz) und Bernd Frilling (Kassenprüfer). Es fehlt: Josef Kamphake (Kassenführer) und Marianne Frilling (Beisitzerin). (Foto: kei)

Aktuelle kommunalpolitische Themen waren zentraler Bestandteil der Jahreshauptversammlung wie die immer noch unhaltbare Bädersituation.

Schulungen an den Frühdefibrillatoren fanden statt

Nach dem Vorbild anderer Gemeinden sollte auf Antrag der UWG vom 29.09.2010 geprüft werden, ob Frühdefibrillatoren in öffentlichen Gebäuden zur Vermeidung des plötzlichen Herztodes angeschafft werden sollten.

Zur Unterstützung bei lebensrettender Herz-Lungen-Wiederbelebung wurden als Standorte unsere Sportvereine, das Schwimmbad, das Rathaus und unserer Feuerwehr vorgeschlagen.

Der Antrag wurde am 28.10.2010 im VA beraten und die Anschaffung dreier Defibrillatoren im Haushaltsjahr 2011 für die Bereiche Feuerwehr, Freibad/Hallenbad und Rathaus beschlossen.

Mittlerweile sind die Defibrillatoren beschafft worden und im Mai 2011 fanden die Schulungen für die Mitarbeiter des Freibades und des Rathauses sowie der Feuerwehr statt.

Antrag: Frühdefibrillatoren für öffentliche Einrichtungen zur Vermeidung des plötzlichen Herztodes ()

Seiten

Subscribe to - die richtige Wahl - RSS