You are here

Ergebnis Umfrage

  1. Was zeigen Sie einem Besucher, der zum ersten Mal nach Steinfeld kommt? Was müsste er sehen oder miterleben, um die Gemeinde kennen zu lernen?
    • Lohgerberei Backhaus
    • Abendmahl nach Leonardo
    • Ohne Auflistung wurde oft „Dicker Stein“ als zeigenswert genannt.
  2. Welches Bild verbinden Sie heute in erster Linie mit der Gemeinde Steinfeld?
    • Ort zum Wohnen und Leben sowie Gewerbe- und Wirtschaft
    • kein Einkaufsort und keine bürgerorientierte Gemeinde
    • extrem geteilte Meinung gab es zu: ‚Gemeinde ohne besonderes Image‘
  3. Welche Merkmale treffen auf Steinfeld zu?
    • gut erreichbar, gepflegt, schön
    • altmodisch, langweilig, rückständig
  4. Haben Sie eine eigene Einschätzung, welches Merkmal auf Steinfeld noch zutreffen könnte?
    • klein, schnuckelig, gemütlich
    • undemokratisch, zersiedelt, Gemeindeentwicklung ohne Struktur
  5. Einmal ganz allgemein gefragt: Wie zufrieden sind Sie mit Steinfeld?
    Bewertung zwischen 1 (sehr zufrieden) und 7 (sehr unzufrieden)
    • die Bewertung ergab einen Ø von 3,71
  6. Wie zufrieden sind Sie mit dem heutigen Stand in nachfolgend aufgeführten Bereichen?
    • zufrieden mit Vereinsangeboten sowie Bade- und Freizeitmöglichkeiten
    • unzufriedenes Sicherheitsgefühl und unzufriedene Gewaltprävention
    • geteilte Meinung mit negativer Tendenz gab es zu: ‚Zustand der Straßen und Radwege‘
  7. Wie bewerten Sie in Steinfeld (Skala 1-5)
    • Die durchschnittlichen Lebensbedingungen für Familien, Senioren, Kinder werden mit 2,2,
    • für Menschen mit Behinderung 2,6
    • und für Jugendliche mit 3,1 angegeben.
  8. Wenn Sie direkt entscheiden könnten, würden Sie in Steinfeld ...
    • mehr Angebote und Orte für junge Leute schaffen und an deren Bedürfnisse anpassen
  9. Zurzeit ist das ehrenamtliche und bürgerschaftliche Engagement in vielen Bereichen des täglichen Lebens anzutreffen.
    Würdigt die Gemeinde Steinfeld dies genügend?
    • 40,5 ja - 59,5 nein
  10. Wie informieren Sie sich über das örtliche Geschehen?
    • 92.1% Oldenburgische Volkszeitung
    • 76.3% über Freunde und Bekannte
    • 68.4% OV am Sonntag
    • 57.9% Sonntagsblatt
    • 50.0% Rundschau am Mittwoch
    • 42.1% Internetangebot der Gemeinde
    • 34.2% Facebook
    • 23.7% andere Angebote im Internet
    • 5.3% Nordwest-Zeitung
  11. vergessene Informationsmögichkeit: Keine nennenswerten Angaben
  12. Wie sehr interessieren Sie sich für die Kommunalpolitik in Steinfeld, die Arbeit des Rates, der Parteien und lokaler Initiativen vor Ort?
    • 28.9% Ich habe großes Interesse
    • 60.5% Ich interessiere mich
    • 10.5% Ich habe wenig Interesse
    • 0.0% Ich habe kein Interesse
  13. Wie gut fühlen Sie sich darüber informiert wie im Gemeinderat und bei der Gemeindeverwaltung diskutiert, entschieden und geplant wird?
    • 0.0% Ich fühle mich sehr gut informiert
    • 18.9% Ich fühle mich gut informiert
    • 62.2% Ich fühle mich schlecht informiert
    • 21.6% Ich fühle mich sehr schlecht informiert
  14. Wie finden Sie Ihre Interessen im Steinfelder Gemeinderat vertreten?
    • 2.7% sehr gut
    • 29.7% eher gut
    • 48.6% eher schlecht
    • 18.9% sehr schlecht
  15. Die Gemeinde Steinfeld ist haushaltstechnisch weiterhin auf einem guten Weg.
    Wenn Sie direkt entscheiden könnten, was würden Sie dann tun?
    • Schutz vor Kriminalität/ öffentliche Sicherheit 60%
    • Umweltschutz 57%
    • gute Rahmenbedingungen für Einzelhandel und Dienstleistung 50%
    • Schulsozialarbeit und Betreuungsangebote an Schulen 45%
    • Instandhaltung der Straßen, Fuß- und Radwege, Schulen sowie Grünflächen/Grünanlagen, Wohnungsbau und Jugendtreff alle ca. 35%
    • Schlusslichter:
    • Verkehrsüberwachung 13%
    • Öffentliche Büchereien 15%
    • Ansiedlungspolitik für Unternehmen 8%
    • Seniorentreffs 5%
  16. Wie soll sich Steinfeld weiter entwickeln? Welches Bild wünschen Sie sich für 2025?
    • 73.7% Familienfreundliche Gemeinde
    • 71.1% Bürgerorientierte Gemeinde
    • 68.4% Gemeinde zum Wohnen
    • 50.0% Gewerbe- und Wirtschaftsstandort
    • 47.4% Einkaufsort
    • 47.4% Sport- und Freizeitgemeinde
    • 42.1% Gemeinde der Bildung und Kultur
    • 42.1% Seniorenfreundliche Gemeinde
    • 13.2% Reiterdorf
  17. Teilnehmer 17 bis 63 Jahre; Ø 41,5 Jahre
  18. 16,7% weiblich, 83,3% männlich
  19. zuletzt habe ich an nachfolgenden Wahlen teilgenommen
    • 79% Kommunalwahl
    • 86% BM-Wahl
    • 5,6% gar nicht an Wahlen teilgenommen
  20. Gibt es etwas, das Sie uns mitteilen möchten? Wenn ja, dann schreiben Sie bitte einfach in das leere Feld!
    • Die Bauplätze sind langsam echt zu teuer. Familien gehen deshalb leider nach Langenberg etc.
    • Neue Sporthalle!
    • Ehrlichkeit auf der Gemeinde. Transparenz der Entscheidung. Wieso? Warum? Alle Fakten auf den Tisch ( Hintergrund)
    • Steinfeld hat keine Visionen. Die Bürgermeisterin, die von der UWG ins Amt gehievt wurde, hat überhaupt noch keine Spuren hinterlassen.
    • Der Zustand der Straßen in der Gemeinde Steinfeld ist sehr mangelhaft. Hier wünsche ich mir mehr Ausgaben und eine bessere Instandhaltung.
    • Umgangston mit dem politischen Gegner sachlich halten.
    • Bessere Koordination in der Verwaltung gewünscht. Es besteht der Eindruck, dass das nicht optimal läuft.
    • Mein Wunsch: mehr Wertschätzung für die Meinungen und Belange der Bürger unserer Gemeinde.
    • Wie ist die Anonymität der Umfrage gegeben, wenn der E-Mail-Absender bekannt ist?
      Die Email Adresse spielt in der Umfrage keine Rolle. Die Kennung erfolgt ausschließlich über den Rechner/PC, da Online direkt im Internet eingegeben wird. Die Eingänge der Umfrage werden von einem zentralen Server erfasst, der über eine intern erzeugte ID die Umfrageergebnisse an das Auswertetool übergibt. Eine Rückverfolgbarkeit ist nicht möglich