Heinrich Luhr für "FREIE WÄHLER Niedersachsen" in den Landtag

Gespeichert von CS am Di., 08.01.2013 - 21:54

Heinrich Luhr, Ratsherr der UWG-Steinfeld ist Kandidat der FREIEN WÄHLER im Wahlkreis Vechta für den niedersächsischen Landtag.

Mit seiner langjährigen Erfahrung als Ratsherr und Fraktionsvorsitzender der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) Steinfeld seit der Gründung 1991 und als Kreistagsmitglied und Fraktionsvorsitzender der UWG Landkreis Vechta steht er für

beide Stimmen für die FREIEN WÄHLER
 
  • Mehr demokratische Mitbestimmung - Transparenz der Politik und Beteiligung der Bürger an den Entscheidungen
  • Bessere Bildungspolitik - Ganztagsschulen und einheitliche Schulsysteme. Eine wirkungsvolle Verzahnung von Schule, Hochschule und Wirtschaft.
  • Stärkung der Kommunen - keine Entschuldungspolitik des Landes auf Kosten der Städte und Gemeinden.
  • Schluss mit der verfehlten Euro-Rettungspolitik

Brand- und Einbruchsmeldeanlagen in kommunalen Gebäuden

Gespeichert von CS am Mo., 20.02.2012 - 22:52

Am 13.02.2012 stellte die UWG/SPD Gruppe an den Rat den Antrag zur Sicherung unserer kommunalen Gebäude Brand- und Einbruchmeldesysteme zu installieren und eine Prioritätenliste der Realisierung zu erstellen.

Sicherheit ist eines der wesentlichen Grundbedürfnisse aller Steinfelder Einwohner.

Gerade wenn es um das persönliche oder betriebliche Eigentum geht, will sich jeder voll und ganz darauf verlassen können, dass ungebetener „ Besuch“ ausbleibt oder durch Brände, Eigentum vernichtet oder Menschenleben gefährdet werden.

Jahreshauptversammlung 2011

Gespeichert von CS am Mo., 20.02.2012 - 21:45

Die Nachlese der Wahl und die zukünftigen kommunalpolitischen Themen bestimmten die Jahreshauptversammlung der Unabhängigen Wählergemeinschaft Steinfeld (UWG) im Landgasthaus Stärk-Berding in Holthausen.

Vorstand 2011 (Foto: KM)
Der neue Vorstand v. li.: Sergej Trautwein (2. Vorsitzender), Heinrich Luhr (Fraktionsvorsitzender ), Wolfgang Pohl (Kassenprüfer), Werner Buddelmeyer (1. Vorsitzender), Bernd Frilling (Kassenprüfer), Felix Westermann (Beisitz), Josef Kamphake (Kassenführer), Christoph Schlarmann (Schriftführer). Es fehlt: Alwine Milke (Beisitzerin). (Foto: kei)

gewählte Mitglieder nehmen Arbeit auf

Gespeichert von CS am Mi., 02.11.2011 - 20:46

Am 01.11.2011 hat sich der neue Gemeinderat konstituiert. Mit dabei unsere gewählten Ratsmitglieder Heinrich Luhr, Christian Katzer, Irina Michel, Bernd Zmijewski und Karl Maria Bünker. Alle sind motiviert die nächsten 5 Jahre wie auch in der Vergangenheit aktiv an der Gestaltung der Gemeinde mitzuarbeiten.

Einen herzlichen Dank von dieser Seite an unseren scheidenden Ratsherrn Werner Buddelmeyer, der sich die letzten 15 Jahre mit viel Engagement für die Gemeinde eingesetzt hat.

Bürgerbegehren ist gestartet !

Gespeichert von CS am Di., 23.08.2011 - 12:39

Die Anzeige des Bürgerbegehrens zum Bau eines Allwetterbades wurde am 22.08.2011 in den Postkasten des Rathauses eingeworfen.
Damit können nun Unterschriften im Sinne des Bürgerbegehrens eingeholt werden!

Wer beim Sammeln der Unterschriften mitmachen möchte, kann den Unterschriftenbogen hier herunterladen.

WICHTIG: Dabei bitte beachten, dass die beiden Seiten auf einem einzelnen Blatt ausgedruckt werden müssen!

Die gefüllten oder teilgefüllten Unterschriftsbogen des Bürgerbegehrens sind bei einem der drei auf dem Blatt aufgeführten Sprecher abzugeben.

Ein zusätzliches Infoblatt mit detaillierteren Auskünften kann hier heruntergeladen werden. Darin sind die Punkte auf dem Unterschriftenblatt etwas vertieft.

Bürgerantrag wird kommen

Am 24.05.2011 wurde das von den Ratsausschüssen beschlossene Sanierungskonzept von der DLRG mit Ergänzungen und Erläuterungen durch die Bürgermeisterin Manuela Honkomp und des CDU Ratsherrn Hubert Pille im Rahmen einer öffentlichen Versammlung der DLRG zum Thema Bäder vorgestellt. Als Quintessenz kann man eigentlich nur von einer Mogelpackung sprechen. Da wird vollmundig von einem tragbaren Konzept gesprochen, dass nur 2,6 Millionen Euro kosten soll. Bei der Vorstellung der Einzelheiten fällt jedoch auf, dass z.B.